Hier kannst du ganz einfach die besten Stand Up Paddeling Boards auf dem Markt vergleichen und das beste Board für dich kaufen! Dabei gibt es eine Menge Dinge zu beachten um den best möglichsten Spaßfaktor herauszuholen. Damit du keinen von Ihnen vergisst haben wir dir hier die 5 wichtigsten Dinge einmal zusammen notiert!

Arten von SUP Boards

Die Allrounder SUP Boards:

Die Allrounder SUPs stellen die perfekte Wahl für Anfänger dar, denn diese können mit vielerlei von Wetterbedingungen bzw. Windbedingungen umgehen sowie sich in allen Gewässern sehr gut bewegen. Es ist dabei sehr lang und damit auch sicher vor Stürzen oder ähnlichem. So können sogar weitere kleinere weitere Menschen darauf mitgenommen werden und Hunde können mit auf das Board kommen. Man kann daher von einem wirklichen Familien- und Anfängerboard sprechen!

Die Surf SUP Boards:

Die Surf SUP Boards stellen die perfekte Wahl für die etwas fortgeschritteneren Paddler dar! Sie sind für diejenigen geeignet, die das Stand Up Paddeling als richtigen Sport betreiben möchten, denn dank ihrer leichteren und kleineren Ausfertigung sind diese ebenfalls für schnelle Wendemanöver und mehr Action gedacht. Durch diese Ausfertigung bist du jedoch auch wesentlich weniger stabil als die Allrounder und eignen sich daher nur bedingt für blutige Anfänger.

Die Touring SUP Boards:

Bei den Touring Sup Boards wird es noch ein wenig sportlicher. Denn während sich die Surf SUP Boards vor allem für kurze und intensive Aktivitäten eigenen sind diese Baords, wie der Name bereits vermuten lässt, für längere Fahrten sehr gut tauglich. Sie wurden dabei für sehr lange Strecken auch in offenen Ozeanen oder die Überquerung von Seen und Buchten entworfen. Dabei wurden Sie so konzipiert, dass zu jedem Zeitpunkt eine optimale Gleitfähigkeit und Effizienz herrscht, womit du das maximale aus deiner eingesetzten Kraft herausholen kannst. Dabei können diese Boards auch gut von Anfänger genutzt werden, denn diese Boards sind recht breit und stabil gebaut.

Die „Race“ SUP Boards:

Diese Boards sind entworfen für flache Wasserrennen, Downwinder oder Open-Ocean- Wettbewerbe. Durch eine zusätzliche Länge und zusätzliche Breite, die eine schnelle Sprint- Geschwindigkeit und eine lange Gleit-Effizienz ermöglicht, hat man hier ebenfalls das Maximale von der von sich aus eingesetzten Paddel-Kraft. Sie sind dabei manchmal herausfordernd für Anfänger, aber perfekt für Elite- und Hobby-Rennfahrer gleichermaßen.

Die SUPs zum Angeln gehen:

Ja, auch so etwas gibt es! Die Boards sind dabei die perfekte Wahl für diejenigen, die gerne angeln gehen, aber nicht in ein Boot oder Kajak investieren möchten.
Angel-SUPs haben das meiste Volumen, so dass du hoch und trocken über dem Wasser bleiben kannst. Vorinstallierte Haken, in denen du deine Angel einhängen kannst, lassen dich deine Angelerfahrung personalisieren und haben die Möglichkeit, Rutenhalter, Fischfinder und alles, was du für deine Expedition brauchst, hinzuzufügen.

Die Yoga SUP Boards:

Diese Boards sind, wie der Name bereits sagt, dazu entworfen auf ihnen Yoga zu machen. Sie zeichnet ein hohes Maß an Stabilität aus, damit bei den verschiedenen Yoga Übungen der Sportler nicht ins Wanken gerät. Ein großes Deck bietet dabei genug Platz um die meisten Yoga Übungen durchzuführen.

SPANNENDE PRODUKTE

SPANNENDE PRODUKTE

Bestseller No. 8
Bestseller No. 11
Aqua Marina Fusion Sup, Orange/Schwarz, One Size
AQV3I|#Aqua Marina - Ausrüstung
425,00 EUR
Bestseller No. 17
Bestseller No. 21
Bestseller No. 23
AngebotBestseller No. 27
Bestseller No. 29
Bestseller No. 30

Welche Größe das SUP Board haben sollte

Die Antwort auf diese Frage basiert vor allem auf der individuellen Erfahrung des Surfers. Denke bitte, wie bereits beschrieben, an die ideale Boardgröße in Bezug auf das Volumen. Je breiter, länger und dicker das Board ist, desto mehr Volumen wird es haben. Und je mehr Volumen das Board hat, desto stabiler wird es auf dem Wasser sein. Es gibt dabei online eine Menge an Kalkulatoren in denen du dein Gewicht und Größe angeben kannst um herauszufinden, welches Board von diesen Aspekten her für dich geeignet ist. Anfänger Paddler werden in der Regel ein Board mit mehr Volumen wollen, weil dies zusätzliche Stabilität bietet und mehr Gewicht unterstützen kann. Wenn sich deine Fähigkeiten, Balance und Stärke verbessern, kannst du auf ein Brett mit weniger Volumen verkleinern.

1.Der feine Unterschied zwischen aufblasbaren und statischen SUP Boards

Sobald du nun die Art und Größe des SUP, dass du willst herausgefunden hast, ist es Zeit zu entscheiden, ob du eine aufblasbares oder statisches Board haben willst. Es gibt viele Unterschiede zwischen aufblasbaren und statischen Boards!

Bei der Entscheidung, ob ein aufblasbares oder statisches Board für dich geeignet ist, kommt es auf dein Budget und deine Lager- / Transportmöglichkeiten an. Hierbei gibt es vor allem die drei folgenden Aspekte zu beachten:

1.Die Verwendung des Boards

Wenn es dir vor allem um die Leistungsfähigkeit des Boards gehen sollte, so solltest du dich für ein statisches Boards entscheiden, denn diese übertreffen in diesem Zweck die aufblasbaren um ein Vielfaches! Ein aufblasbares Board hingegen kannst du zu jedem Zeitpunkt deutlich besser in jedem Auto, ohne Dachgepäckträger, bestens mit dir transportieren und somit hast du mehr Flexibilität. Wenn du jedoch an einer hohen Manövrierfähigkeit des Boards interessiert bist, so solltest du auf jeden Fall das statische nehmen!

1.Der Transport

Wie eben bereits angesprochen, kannst du ein aufblasbares Board natürlich deutlich besser mitnehmen. Es kommt daher nicht darauf an wie groß dein Auto ist in dem du es mitnehmen möchtest. Ebenfalls musst du bei Flügen in das Ausland kein extra Gepäckstück buchen, wenn du das aufblasbare Board mitnehmen möchtest. Hinsichtlich des Transportes ist also das aufblasbare Board ganz klar vorne!

1.Die Lagerung des SUP Boards

Aufblasbare Boards sind perfekt für Leute, die nicht viel Platz haben, denn unabhängig von der Boardgröße, die Sie haben, kannst du sie von der Luft entleeren und praktisch überall aufbewahren. Statische Boards hingegen sind natürlich deutlich schwerer zu lagern!

Du siehst also, bei der Wahl des richtigen SUP Boards sollte eine Menge beachtet werden. Daher empfehlen wir Dir Dich genaustens an den von uns genannten Kriterien zu orientieren und anhand dessen dein perfektes SUP Board zu finden. Im Folgenden stellen wir dir daher die besten SUP Boards vor, die es derzeit auf dem Markt gibt. Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Wahl des richtigen SUP Boards und auch ebenfalls viel Spaß bei dem anschließenden Surferlebnis.

Bestseller No. 1

Wähle deinen Surfsport

DIE PERFEKTE AUSRÜSTUNG

WÄHLE DEINEN SURFSPORT

Seekajaks, Wildwasserkajaks & Kanus kaufen

Vor dem Kauf von Kajaks oder Kanus gilt es eine Menge zu beachten. Was genau das ist, erfährst du bei uns und kannst direkt dein Traumkajak kaufen.

Die besten Wakeboards kaufen

Bei der Wahl des richtigen Wakeboards sind eine Vielzahl von Kriterien entscheidend. Wir helfen dir beim Kauf deines perfekten Wakeboards.

Jetzt Kiteboards kaufen – Die größte Auswahl bei Surflagune

Kiteboarding ist ein Sport, der Aspekte von Wakeboarden, Snowboarden, Windsurfen, Surfen, Gleitschirmfliegen, Skateboarding und Segeln zu einem Extremsport vereint. Hier kannst du tolle Kiteboards kaufen.

DIE PERFEKTE AUSRÜSTUNG

Schutzausrüstung fürs Surfen

Bei einigen Surfsportarten sollte man auf keinen Fall auf einen entsprechenden Helm und auf eine passende Schutzausrüstung verzichten.

Das richtige Paddel für dein SUP Board kaufen

Was darf beim Stand Up Paddling neben dem Surfbrett auf keinen Fall fehlen? Es ist natürlich das Paddel. Kaufe hier die besten Paddels für Anfänger und Profis.

Die coolsten Surfschuhe kaufen

Worauf du bei dem Kauf deiner Surfschuhe achten solltest erklären wir dir in unserem Guide. Bei uns kannst du Split Toe und Single Toe Surf Booties kaufen.