Hey Leute! Heute geht es um ein spannendes Thema: Wing Foil gegen Kitesurfen. Beide Wassersportarten sind total angesagt und sorgen für jede Menge Action auf dem Wasser. Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden? In diesem Artikel werde ich euch die Vor- und Nachteile von Wing Foil und Kitesurfen erklären, damit ihr entscheiden könnt, welcher Sport besser zu euch passt. Also lasst uns loslegen und herausfinden, welches der ultimative Wassersport für euch ist!

Wann sind Wingfoiling und Kitesurfen als Wassersportarten aufgetaucht?

Mein lieber Wassersportenthusiast, lass mich dir eine kleine Geschichte erzählen. Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit, in den 1980er Jahren, als das Kitesurfen die Bühne betrat. Ein paar wagemutige Surfer kombinierten einen Lenkdrachen mit einem Surfbrett und voilà – der Kitesurfing-Wahnsinn begann! Seitdem hat sich der Sport weiterentwickelt und ist zu einer weltweit beliebten Aktivität geworden.

Aber halt dich fest, denn hier kommt das neueste Mitglied der Wassersportfamilie: das Wingfoiling! Es wurde erst vor einigen Jahren erfunden und hat seitdem eine Welle der Begeisterung ausgelöst (im wahrsten Sinne des Wortes). Das Wingfoiling kombiniert Elemente des Windsurfens und des Kitesurfens und lässt dich über das Wasser gleiten wie ein fliegender Fisch.

Die Entstehungsgeschichte des Wingfoilings

Das Wingfoiling wurde von den Pionieren Zane Schweitzer und Kai Lenny entwickelt. Sie experimentierten mit verschiedenen Flügeln (englisch: wings) und Boards, um diese neue Art des Gleitens zu perfektionieren. Es dauerte nicht lange, bis andere Wassersportler auf den Zug aufsprangen und ihre eigenen Versionen von Wings und Foilboards entwickelten.

Mittlerweile gibt es eine blühende Community von Wingfoilern auf der ganzen Welt, die sich gegenseitig inspirieren und neue Tricks und Manöver entwickeln. Es ist wirklich erstaunlich zu sehen, wie schnell sich dieser Sport entwickelt hat und wie viele Menschen sich von den Möglichkeiten des Wingfoilings begeistern lassen.

Der Aufstieg des Kitesurfens

Das Kitesurfen hingegen hat eine etwas längere Geschichte. Es begann in den 1980er Jahren, als ein paar wagemutige Surfer begannen, Drachen mit ihren Surfbrettern zu kombinieren. Damals war der Sport noch ziemlich wild und ungestüm, aber im Laufe der Jahre wurde er immer weiter verfeinert und professionalisiert.

Mit der Einführung von Sicherheitssystemen und speziellen Kiteboards hat sich das Kitesurfen zu einer etablierten Wassersportart entwickelt. Es gibt mittlerweile weltweite Wettbewerbe, professionelle Athleten und sogar eigene Kiteboarding-Schulen.

Beide Sportarten haben also eine relativ kurze Geschichte, aber sie haben bereits einen großen Einfluss auf die Welt des Wassersports gehabt. Und wer weiß, was die Zukunft noch bringt? Vielleicht werden wir eines Tages Wingfoiling-Kurse anbieten oder sogar Flügel in unserem Surfshop verkaufen!

Wie unterscheiden sich die Ausrüstung und das Equipment beim Wingfoiling von denen beim Kitesurfen?

Wingfoiling

Beim Wingfoiling benötigst du eine spezielle Ausrüstung, die auf das Fliegen mit einem Wingfoil-Board ausgelegt ist. Die Hauptkomponenten sind der Wing, ein aufblasbares Segel mit Griffen, ähnlich einem aufgeblasenen Drachen, und das Foil-Board, das über eine hydrodynamische Struktur verfügt, um über das Wasser zu gleiten. Du wirst auch einen Neoprenanzug oder eine Schwimmweste tragen wollen, um dich vor den Elementen zu schützen.

Ausrüstung für Wingfoiling:

– Wing (aufblasbares Segel)
– Foil-Board
– Neoprenanzug oder Schwimmweste

Kitesurfen

Beim Kitesurfen besteht die Ausrüstung aus einem Kite (Lenkdrachen), einer Bar zur Steuerung des Kites und einem Kiteboard. Der Kite wird mit Hilfe der Bar gesteuert und erzeugt Zugkraft, um dich über das Wasser zu ziehen. Das Kiteboard ähnelt einem Wakeboard oder Snowboard und ermöglicht es dir, Tricks und Manöver auszuführen. Auch hier ist es wichtig, einen Neoprenanzug oder eine Schwimmweste zu tragen.

Ausrüstung für Kitesurfen:

– Kite (Lenkdrachen)
– Bar
– Kiteboard
– Neoprenanzug oder Schwimmweste

Die Ausrüstung für beide Sportarten ist spezifisch auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten. Beim Wingfoiling liegt der Fokus auf dem Fliegen mit dem Wing und dem Gleiten über das Wasser mit Hilfe des Foil-Boards. Beim Kitesurfen hingegen liegt der Schwerpunkt auf der Steuerung des Kites und dem Ausführen von Tricks und Manövern auf dem Kiteboard.

Welche Hauptunterschiede gibt es in Bezug auf Technik und Fähigkeiten, die für das Wingfoiling im Vergleich zum Kitesurfen erforderlich sind?

Technik beim Wingfoiling

Beim Wingfoiling musst du lernen, den Wing richtig zu steuern, um Geschwindigkeit zu gewinnen und Höhe zu halten. Du musst auch lernen, das Foil-Board auszubalancieren, da es eine andere Art des Gleitens erfordert als ein traditionelles Surfbrett oder Kiteboard. Die Technik besteht darin, den richtigen Winkel und die richtige Positionierung des Wings zu finden, um maximale Leistung aus deinem Gleiten zu erzielen.

Technische Fähigkeiten beim Wingfoiling:

– Steuerung des Wings
– Balancieren auf dem Foil-Board
– Finden des optimalen Winkels und der Positionierung des Wings

Siehe auch  Erleben Sie das ultimative Abenteuer: Windsurfen lernen für Anfänger!

Technik beim Kitesurfen

Beim Kitesurfen musst du lernen, den Kite richtig zu steuern, um Zugkraft zu erzeugen und dich über das Wasser zu ziehen. Du musst auch lernen, dein Gleichgewicht auf dem Kiteboard zu halten und verschiedene Tricks und Manöver auszuführen. Die Technik besteht darin, den Kite präzise zu steuern, um die gewünschte Geschwindigkeit und Richtung zu erreichen.

Technische Fähigkeiten beim Kitesurfen:

– Steuerung des Kites
– Gleichgewicht auf dem Kiteboard halten
– Ausführen von Tricks und Manövern

Die Techniken und Fähigkeiten, die für das Wingfoiling und das Kitesurfen erforderlich sind, unterscheiden sich leicht. Beim Wingfoiling liegt der Schwerpunkt auf der Steuerung des Wings und dem Balancieren auf dem Foil-Board, während beim Kitesurfen die Steuerung des Kites und das Halten des Gleichgewichts auf dem Kiteboard im Vordergrund stehen.

Gibt es bestimmte Wetterbedingungen oder Windstärken, die sich besser zum Wingfoiling als zum Kitesurfen eignen?

Wingfoiling

Beim Wingfoiling sind leichte bis mäßige Winde ideal. Eine Windstärke von etwa 10-20 Knoten bietet optimale Bedingungen für das Gleiten mit dem Wingfoil-Board. Da der Wing keine Leinen hat, kann er auch bei geringerer Windgeschwindigkeit noch gut funktionieren. Allerdings ist es wichtig, dass genügend Wind vorhanden ist, um ausreichend Zugkraft zu erzeugen.

Kitesurfen

Beim Kitesurfen sind stärkere Winde von etwa 15-25 Knoten ideal. Diese bieten genug Zugkraft, um dich über das Wasser zu ziehen und Tricks auszuführen. Kitesurfen erfordert mehr Wind als Wingfoiling, da der Kite Leinen hat, die Spannung benötigen, um den Kite zu steuern.

Es gibt also gewisse Unterschiede in Bezug auf die optimalen Windbedingungen für das Wingfoiling und das Kitesurfen. Beim Wingfoiling sind leichtere Winde ausreichend, während beim Kitesurfen stärkere Winde benötigt werden, um genügend Zugkraft zu erzeugen.

Welcher Sport bietet Anfängern eine schnellere Lernkurve, das Wingfoiling oder das Kitesurfen?

Wingfoiling

Beim Wingfoiling haben Anfänger oft eine schnellere Lernkurve als beim Kitesurfen. Das liegt daran, dass die Grundlagen des Wingfoilings einfacher zu erlernen sind. Du benötigst lediglich ein Wingfoil-Board und einen Wingsurfer, den du in der Hand hältst und der dich vorantreibt. Die Balance ist leichter zu halten, da du auf dem Board stehst und nicht auf dem Wasser liegst wie beim Kitesurfen.

Kitesurfen

Beim Kitesurfen kann es etwas länger dauern, bis Anfänger die Grundlagen beherrschen. Du musst lernen, den Kite richtig zu steuern und gleichzeitig dein Gleichgewicht auf dem Board zu halten. Es erfordert etwas mehr Koordination und Übung, um die verschiedenen Elemente des Kitesurfens zusammenzuführen.

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Wingfoiling für Anfänger schneller zugänglich ist und du schneller erste Erfolge erzielen kannst. Beide Sportarten bieten jedoch spannende Herausforderungen und Spaß für Fortgeschrittene.

Wie vergleicht sich das Gefühl des Fahrens auf einem Wingfoil-Board mit dem Fahren auf einem Kiteboard beim Kitesurfen?

Das Gefühl des Wingfoilens

Beim Wingfoilen erlebst du ein unglaubliches Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit. Wenn du über das Wasser gleitest, spürst du den Wind in deinem Gesicht und die Kraft des Flügels, der dich antreibt. Es ist fast so, als ob du fliegen würdest! Das Wingfoil-Board ist sehr stabil und ermöglicht es dir, mühelos über das Wasser zu gleiten.

Im Vergleich zum Kiteboarden ist das Wingfoilen weniger abhängig von den Windbedingungen. Du kannst bereits bei geringeren Windgeschwindigkeiten Spaß haben und musst nicht unbedingt auf starke Winde warten. Außerdem bietet das Wingfoilen eine sanftere Fahrt, da du nicht so stark von den Wellen beeinflusst wirst wie beim Kiteboarden.

Vorteile des Kiteboardens

  • Mehr Geschwindigkeit: Beim Kiteboarden kannst du höhere Geschwindigkeiten erreichen als beim Wingfoilen.
  • Mehr Tricks und Manöver: Auf dem Kiteboard kannst du eine Vielzahl von Tricks und Manövern ausführen, wie Sprünge, Drehungen und Slides.
  • Mehr Möglichkeiten für Wettbewerbe: Das Kiteboarden ist seit längerem etabliert und bietet eine breitere Palette an Wettbewerben und Veranstaltungen.

Vorteile des Wingfoilens

  • Einfacher zu erlernen: Das Wingfoilen ist einfacher zu erlernen als das Kiteboarden, da du nicht so viele Techniken und Fähigkeiten beherrschen musst.
  • Mehr Flexibilität: Du kannst das Wingfoilen an verschiedenen Gewässern ausüben, einschließlich Seen und Flüssen, die möglicherweise für das Kiteboarden ungeeignet sind.
  • Leichter zu transportieren: Das Wingfoil-Board ist kleiner und leichter als ein Kiteboard, was den Transport und die Lagerung erleichtert.

Insgesamt bieten sowohl das Wingfoilen als auch das Kiteboarden ein aufregendes Fahrerlebnis. Die Wahl zwischen den beiden Sportarten hängt von deinen persönlichen Vorlieben, dem Standort und den Windbedingungen ab.

Kann man beim Wingfoiling ähnliche Tricks und Manöver ausführen wie beim Kitesurfen?

Ähnliche Tricks und Manöver

Ja, beim Wingfoiling kannst du ähnliche Tricks und Manöver ausführen wie beim Kitesurfen. Beide Sportarten nutzen den Wind als Antriebskraft und ermöglichen es dir, auf dem Wasser zu gleiten. Beim Wingfoiling kannst du beispielsweise Sprünge machen, Drehungen in der Luft vollführen und verschiedene Tricks mit dem Wing ausprobieren.

Siehe auch  Die beste Pianka do Kitesurfingu: Maximiere deinen Spaß auf dem Wasser!

Unterschiede im Schwierigkeitsgrad

Allerdings ist das Erlernen von Tricks und Manövern beim Wingfoiling möglicherweise etwas anspruchsvoller als beim Kitesurfen. Das Balancieren auf dem Foil erfordert eine gute Körperkontrolle und Koordination. Es kann einige Zeit dauern, bis du die richtige Technik beherrschst, um die gewünschten Tricks sicher auszuführen.

Gibt es bemerkenswerte Unterschiede in Bezug auf Sicherheitsaspekte zwischen dem Wingfoiling und dem Kitesurfen?

Sicherheitsaspekte beim Wingfoiling

Beim Wingfoiling gibt es einige bemerkenswerte Unterschiede in Bezug auf die Sicherheit im Vergleich zum Kitesurfen. Da du dich mit einem Flügel fortbewegst, hast du keine Leinen um deinen Körper herum, wie es beim Kitesurfen der Fall ist. Dadurch besteht weniger Verletzungsgefahr durch Leinenverwicklungen oder Stürze.

Sicherheitsaspekte beim Kitesurfen

Beim Kitesurfen hingegen musst du auf die Sicherheit der Leinen achten und lernen, wie du richtig mit dem Kite umgehst. Es ist wichtig, die richtige Technik zu beherrschen, um Unfälle zu vermeiden. Zudem solltest du immer die Windbedingungen und eventuelle Hindernisse im Wasser im Auge behalten.

Welcher Sport ist körperlich anspruchsvoller, das Wingfoiling oder das Kitesurfen?

Körperliche Anforderungen beim Wingfoiling

Sowohl das Wingfoiling als auch das Kitesurfen sind körperlich anspruchsvolle Sportarten. Beim Wingfoiling benötigst du eine gute Balance und Koordination, um auf dem Foil zu stehen und den Flügel zu kontrollieren. Du trainierst dabei vor allem deine Rumpfmuskulatur und deine Beine.

Körperliche Anforderungen beim Kitesurfen

Beim Kitesurfen musst du ebenfalls eine gute Balance halten können, aber zusätzlich auch deine Arme und Hände einsetzen, um den Kite zu steuern. Dadurch werden neben der Rumpfmuskulatur auch deine Arm- und Schultermuskeln beansprucht. Beide Sportarten erfordern Ausdauer und Kraft.

Gibt es signifikante Unterschiede in Bezug auf die Kosten zwischen dem Einstieg ins Wingfoiling im Vergleich zum Einstieg ins Kitesurfen?

Kosten beim Einstieg ins Wingfoiling

Die Kosten für den Einstieg ins Wingfoiling können je nach Ausrüstung und Standort variieren. Du benötigst ein Foilboard, einen Flügel und gegebenenfalls einen Neoprenanzug. Die Preise für diese Ausrüstung können unterschiedlich hoch sein, abhängig von der Marke und Qualität.

Kosten beim Einstieg ins Kitesurfen

Beim Einstieg ins Kitesurfen benötigst du ein Kiteboard, einen Kite, eine Bar mit Leinen und ebenfalls möglicherweise einen Neoprenanzug. Die Kosten für diese Ausrüstung können ähnlich wie beim Wingfoiling variieren. Zusätzlich könnten noch Kosten für Kitekurse anfallen, um die richtige Technik zu erlernen.

Fazit:

  • Sowohl das Wingfoiling als auch das Kitesurfen erfordern eine gewisse Investition in die Ausrüstung.
  • Die genauen Kosten hängen von der Qualität und Marke der Ausrüstung sowie dem Standort ab.
  • Es lohnt sich, verschiedene Angebote zu vergleichen und vielleicht gebrauchte Ausrüstung in Betracht zu ziehen, um Geld zu sparen.

Was sind beliebte Reiseziele weltweit für sowohl Wingfoiler als auch Kitesurfer?

Beliebte Reiseziele für Wingfoiler

Beliebte Reiseziele für Wingfoiler sind unter anderem Hawaii, Tarifa in Spanien, Maui in den USA und Mauritius. Diese Orte bieten ideale Bedingungen zum Wingfoilen mit konstanten Winden und schönen Gewässern.

Beliebte Reiseziele für Kitesurfer

Auch für Kitesurfer gibt es weltweit viele beliebte Reiseziele. Dazu gehören beispielsweise Brasilien, Ägypten, die Dominikanische Republik und Kapstadt in Südafrika. Diese Orte bieten optimale Windbedingungen und schöne Strände zum Kitesurfen.

Wie hat sich die Beliebtheit dieser beiden Sportarten im Laufe der Zeit entwickelt und welche erfährt derzeit mehr Wachstum?

Entwicklung der Beliebtheit von Wingfoiling

Wingfoiling ist eine relativ neue Sportart, die in den letzten Jahren immer populärer geworden ist. Immer mehr Menschen entdecken die Faszination des Gleitens auf dem Wasser mit einem Flügel und einem Foilboard. Die Anzahl der Wingfoiler nimmt stetig zu.

Entwicklung der Beliebtheit von Kitesurfen

Kitesurfen hingegen existiert schon seit einigen Jahrzehnten und hat bereits eine große Fangemeinde aufgebaut. Es ist ein etablierter Wassersport, der weltweit betrieben wird. Die Beliebtheit des Kitesurfens bleibt weiterhin hoch.

Fazit:

  • Sowohl das Wingfoiling als auch das Kitesurfen erfreuen sich wachsender Beliebtheit.
  • Wingfoiling ist eine neue Sportart, die immer mehr Anhänger gewinnt.
  • Kitesurfen ist bereits etabliert und hat eine große Fangemeinde.

Gibt es Einschränkungen oder Vorschriften, wo man Wingfoiling oder Kitesurfen an bestimmten Orten ausüben kann?

Einschränkungen beim Wingfoiling

Beim Wingfoiling gibt es in einigen Ländern und an bestimmten Orten möglicherweise Einschränkungen oder Vorschriften. Diese können beispielsweise den Zugang zu bestimmten Gewässern betreffen oder zeitliche Beschränkungen für das Ausüben des Sports festlegen. Es ist wichtig, sich vorher über lokale Regeln und Bestimmungen zu informieren, um Konflikte zu vermeiden.

Siehe auch  Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Stand-Up-Paddle-Boards: Entdecke, was sie alles können!

Einschränkungen beim Kitesurfen

Auch beim Kitesurfen gibt es je nach Ort unterschiedliche Einschränkungen oder Vorschriften. Einige Strände erlauben das Kitesurfen nur an bestimmten Abschnitten oder zu bestimmten Zeiten. Zudem kann es erforderlich sein, einen Kite-Kurs absolviert zu haben oder einen Spot-Registrierungsausweis zu besitzen, um an einigen Orten kiten zu dürfen.

Kann man beim Kitesurfen statt eines traditionellen Kiteboards auch ein Foilboard verwenden und somit Elemente beider Sportarten kombinieren?

Möglichkeit des Foilboard-Einsatzes beim Kitesurfen

Ja, es ist möglich, beim Kitesurfen statt eines traditionellen Kiteboards auch ein Foilboard zu verwenden. Diese Kombination aus Kitesurfen und Foiling wird als „Kitefoiling“ bezeichnet. Beim Kitefoiling gleitest du über das Wasser auf einem Foil, das unter dem Board angebracht ist. Dadurch kannst du höhere Geschwindigkeiten erreichen und sanft über die Wellen gleiten.

Vorteile des Kitefoilings:

  • Höhere Geschwindigkeiten durch den Einsatz des Foils.
  • Gleiten über die Wellen für ein sanfteres Fahrgefühl.
  • Mögliche Nutzung von schwächerem Wind, da das Foil mehr Auftrieb erzeugt.

Welche wichtigen Faktoren sollte man beachten, wenn man sich entscheidet, das Wingfoiling oder das Kitesurfen als neues Hobby oder Sport zu verfolgen?

Faktoren beim Einstieg in Wingfoiling oder Kitesurfen

Bevor du dich für Wingfoiling oder Kitesurfen als neues Hobby oder Sport entscheidest, solltest du einige wichtige Faktoren beachten:

  • Die Verfügbarkeit von geeigneten Gewässern in deiner Nähe: Überprüfe, ob es in deiner Umgebung Gewässer gibt, die zum Wingfoilen oder Kitesurfen geeignet sind.
  • Die Windbedingungen: Informiere dich über die durchschnittlichen Windstärken und -richtungen an den potenziellen Spots, um zu wissen, ob diese deinen Vorlieben und Fähigkeiten entsprechen.
  • Die Kosten: Überlege dir, wie viel du bereit bist, in Ausrüstung und eventuelle Kurse zu investieren.
  • Die Lernkurve: Beide Sportarten erfordern Zeit und Übung, um die richtige Technik zu erlernen. Sei dir bewusst, dass es einige Zeit dauern kann, bis du sicher auf dem Wasser unterwegs bist.

Indem du diese Faktoren berücksichtigst, kannst du eine fundierte Entscheidung treffen und das Wingfoiling oder Kitesurfen als neues Hobby oder Sport genießen.

Fazit: Wingfoilen und Kitesurfen sind zwei aufregende Wassersportarten, die unterschiedliche Fähigkeiten erfordern. Während das Wingfoilen eher für erfahrene Surfer geeignet ist, bietet das Kitesurfen eine breitere Palette an Möglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene. Beide Sportarten haben ihre Vorzüge und es hängt letztendlich von deinen persönlichen Vorlieben ab, welcher Sport besser zu dir passt.

Wenn du mehr über unsere Produkte erfahren möchtest oder Fragen hast, zögere nicht, uns zu kontaktieren! Wir helfen dir gerne weiter und beraten dich bei der Auswahl des richtigen Equipments für dein nächstes Abenteuer auf dem Wasser. Schau doch einfach mal auf unserer Webseite vorbei oder schicke uns eine Nachricht. Wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Was ist der Unterschied zwischen Kitefoil und Wingfoil?

Wie bereits erwähnt, sind Wing-Foils im Allgemeinen größer als Kite-Foils, da Flügel weniger Leistung erzeugen als Drachen. Die größere Größe des Foils erleichtert Anfängern den Zugang zu den Flossen und das Erlernen ihrer Verwendung.

Kannst du ein Wing-Foil-Board mit einem Kite verwenden?

Die Aktivität kann in jeder Windrichtung durchgeführt werden, aber es ist besonders aufregend, wenn der Wind in die gleiche Richtung wie du bläst und auch seitlich. Du kannst auch Wing-Foil in den Wellen des Ozeans ausprobieren und den Auftrieb des Drachens nutzen, um gegen den Wind zu reisen und die Wellen zu reiten.

Ist das Wingfoilen schwieriger als Windsurfen?

Zusammenfassend ist das Wingfoiling im Vergleich zum Windsurfen oder Kitesurfen ein sportlicher Einstieg, der besonders für Personen unter 30 Jahren geeignet ist. Die Zeit, die benötigt wird, um das Wingfoiling zu erlernen, kann je nach vorheriger Erfahrung, den Lernbedingungen und der Ausrüstung variieren und reicht von wenigen Tagen bis hin zu mehreren Wochen.

Was ist schwieriger, Kitesurfen oder Windsurfen?

Im Allgemeinen ist Windsurfen leichter zu erlernen und Anfänger können in der Regel bereits während ihrer ersten Lektion die Aufregung des Windsurfens erleben. Dies liegt hauptsächlich daran, dass die Ausrüstung benutzerfreundlich gestaltet ist und weniger Anweisungen und Zeit zum Verstehen erfordert.

Ist Wingfoilen schwieriger als Kitesurfen?

Im Vergleich zum Kitesurfen ist Wingfoiling für Anfänger leichter zu erlernen und hat eine weniger steile Lernkurve. Wingfoiling ist körperlich weniger anspruchsvoll als Kitesurfen, obwohl einige Kiteboarder, die das Wingfoilen lernen, vielleicht die ersten drei Tage als Herausforderung empfinden. Wingsurfing gilt im Allgemeinen als sicherer.

Ist Wingfoiling einfach?

Im Vergleich zum Windsurfen oder Kitesurfen ist das Wingfoiling eine relativ unkomplizierte Sportart. Wenn du jedoch neu in dieser Art von Aktivität bist, empfehlen wir, während der ersten Phasen einige Unterrichtsstunden zu nehmen, insbesondere wenn es darum geht, den Wing zu handhaben.